Biografie

  

 

Nichts hat mich in meinem Leben nachhaltiger fasziniert und nichts war für mich eine bessere Lehrmeisterin als die Natur ! 

 

  

de.hr.cms.servlet.IMS.jpg     

 

 

Jürgen Holzhausen ist ein Sonntagskind!

 

 

Geb. 16.03.1952 in Weisbach / Rhön

  

 

Es gab keinen Kindergarten!

  

 

Studium der Ornithologie, Pilze, Säugetiere, Bäume und alles was für das Leben und das Überleben wichtig ist, von 1955 bis 1966 bei

 

 

meinem Opa Anton Rath.

  

 

Grundschule 1958 bis 1962, Hauptschule 1963 bis 1966

  

 

Lehre zum Feinmechaniker 1966 bis 1970

  

 

Bergwachtmitglied und Zugführer der Bereitschaft Weisbach von 1972 bis 1982

  

 

Gründung Kreisgruppe Rhön-Grabfeld im Landesbund für Vogelschutz in Bayern,  Vorsitzender von 1979 bis 1991

  

 

Naturschutzwart im NSG Lange Rhön von 1982 bis 1993 

 

  

Örtlicher Leiter des Naturschutzinformationszentrums Lange Rhön von 1986 bis 1993

  

 

Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Artenschutz  im Biosphärenreservat Rhön/Thüringen  von 1993 bis 31.03.2012

 

 

 Gründungsmitglied Naturwachtverband Deutschlands und Vorstandsmitglied von 1995 bis 2008

  

 

Mitglied im Prüfungsausschuss „Geprüfter Natur und Landschaftspfleger“ in Thüringen von 1999 bis 31.03.2012

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Gedanken am Wegesrand

 

 

 

Prolog:

 

 

 „Jürgen bat mich, für seine Hompage etwas zu seiner Person zu schreiben. Ich bitte die kritischen Leser um Nachsicht. Ich bin Fan und komme nicht umhin, 

emotional zu schreiben. Mehrere Male musste ich meinen Text umformulieren. Ich hoffe jedoch, dass Jürgen zu dieser Fassung genügend Mut hat. Und Mut braucht ein Mensch, wenn er sich in aller Öffentlichkeit loben lässt – von einer Frau – von einem nahestehenden Menschen noch dazu. Jürgen berührte mich mit seinen Bildern und der Art, wie er meine Heimat sieht. Ich war lange weg. Jürgen brachte für mich eine Wahrheit auf den Punkt: Orte, die wir lieben, können wir niemals wirklich verlassen. Sie wirken in uns auf wundersame Weise…“

 

 

  

Jürgen Holzhausen

  

lebt in der Rhön und liebt die heimatliche Landschaft leidenschaftlich. Das Echo dieser Verbundenheit findet der Betrachter in seinen Fotografien. Dort, wo Jürgen Holzhausen Worte fehlen, lassen seine Bilder Ahnungen zu.

Jürgen Holzhausen ist Naturinterpret und enthüllt uns Wesentliches. Er hält eine Wirklichkeit fest, die in jedem von uns wirkt. Weil der Mensch Teil der Natur ist, spricht sie durch ihr Wesen in unsere Seele hinein. Jürgen Holzhausen versucht, in seinen Bildern dieses Wesen sichtbar zu machen. Er ist ein Fotograf, der der Naturwahrheit so nah wie möglich kommen möchte. Indem er das tut, zeigt er, was in unseren Herzen verborgen ist. Er offenbart durch das Abbilden der Natur das eigentlich Verborgene in uns. Er zeigt uns unsere menschliche Größe, unsere Vielfalt, Kraft und Schönheit. Zum Ausdruck kommen auch in seinen Bildern Vergänglichkeit, Verderben und Vergehen alles Gewordenen. Seine Bilder dokumentieren den Kreislauf und die Zyklen des Lebens.

1952 in der Rhön geboren, liebt Jürgen Holzhausen die weite offene Landschaft mit ihrem rauen Charme. Schon früh weckte sein Großvater in ihm das Interesse für die heimische Flora und Fauna. Im Naturschutz fand er folgerichtig seine Berufung. Als Fürsprecher der Rhön hält Jürgen Holzhausen Vorträge zu verschiedenen Themen. Führungen mit ihm durch die Rhön, das Schwarze Moor oder entlang des „Grünen Bandes“, auf dem ehemaligen Grenzstreifen sind ein besonderes Erlebnis.

 

 

 

Epilog

 

„Ich mache eine Foto-Wanderung mit Jürgen Holzhausen. Ich möchte wissen, wie es ihm gelingt, mich mit seinen Bildern so zu berühren. Ich laufe hinter ihm her und bin eifrig beim „Knipsen“. Und ich beobachte aus einem Seitenwinkel, was er und wie er es tut. Manchmal lässt Jürgen die Kamera sinken und verharrt schweigend in irgendeiner Betrachtung. In diesen Momenten rührt er mich besonders an. Es kommt mir für einen Augenblick vor, als würde er alles in seiner ganzen Tiefe ausloten und verstehen. Manchmal, so kommt es mir vor, lauscht er auf ein Echo, das sich nur im regungslosen Schweigen offenbart. Manchmal, berührt die Natur so tiefe Schichten in uns, dass Stille die einzige Antwort ist. Genau diese Tiefe und andächtige Stille verschafft sich oft in den Bildern von Jürgen Holzhausen Ausdruck.“

 

  

 (Die Autorin: Iris Dyhr)

 

 _____________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 Du bist der Maler unter den Fotografen.

 

  

Kees Bos

 

Holten

 

______________________________________________________________________________________________________________________________ 

  

 

Lyrikwerkstatt 1996

 

  

Ein besonderer Glücksumstand war dabei, dass uns Jürgen Holzhausen eine Auswahl seiner wunderbaren Fotografien zeigte,.......

 

Sie führten auch noch wie im Zeitraffer durch die verschiedenen Jahreszeiten, ......

 

Diese Bilder besitzen eine unglaublich große Ausstrahlung, ........

 

Die Bilder schärfen auch unmittelbar unser Bewusstsein ......

 

 

 

 Alexander Piotrowski

 

______________________________________________________________________________________________________________________________ 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Banner